• Einfuhrbestimmungen

    Erlaubt sind alle Dinge des persönlichen Gebrauchs. Neue oder gebrauchte Waren dürfen bis zu einem Gegenwert von R 500 eingeführt werden, ausserdem bis zu einem Liter Alkohol, zwei Liter Wein, 50ml Parfüm, 250ml Eau de Toilette. Zudem 400 Zigaretten oder 20 Zigarren oder 250 g Tabak. Medikamente für den Eigenbedarf dürfen für 1 Monat eingeführt werden. Verboten sind Fleischwaren und bei offenen Lebensmitteln ist Vorsicht geboten. Ferner verboten sind Waffen, Gifte und Pflanzen.
    Bargeld darf pro Person nur R 5000 eingeführt werden.
    Reisende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie anderen EU-Staaten benötigen für einen Aufenthalt (bis zu drei Monaten) nur einen Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens 30 Tage gültig ist sowie ein Rück- oder Weiterflugticket. Der Reisepass muss über mindestens 2 leere Seiten verfügen, damit die südafrikanische Einreisegenehmigung eingetragen werden kann.

  • Währung / Geld

    Die Währungseinheit Südafrikas ist der Süd- afrikanische Rand (ZAR).
    In Südafrika wird grund-sätzlich alles (auch Kleinstbeträge) mit der Kreditkarte bezahlt. Weiters kann an allen Geldautomaten problemlos Bargeld mit der EC Karte oder Kreditkarte abgehoben werden. Geldautomaten (ATM) für VISA, Master, ec/Maestro etc. gibt es inzwischen in fast jedem Dorf. Deshalb kann auf die Mitnahme von viel Bargeld gut verzichtet werden.

    Im Umlauf sind Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cent und zu 1, 2 und 5 Rand sowie Banknoten zu 10, 20, 50, 100 und 200 Rand.
    Die grösste Note 200 Rand hat also nur einen Wert von Fr. 14.60 !

    Kurs Stand 8.4.2017:
    100 Rand = CHF 7.30
    1 CHF = 13.70 Rand

  • Auto / Verkehr

    In Südafrika herrscht Linksverkehr, an den man sich aber schnell gewöhnt. Die Verkehrsregeln entsprechen fast den europäischen Regeln und das Strassennetz ist gut ausgebaut. Sollte man sich das Schalten mit links gar nicht zutrauen, kann man auch einen Mietwagen mit Automat reservieren (diese sind meist etwas stärker (PS) und etwas teurer.)

    Eine Kreditkarte ist bei der Anmietung eines Autos immer nötig wie auch der Führerschein. Für die Anmietung genügt der nationale Führerschein. Ein internationaler Führerschein oder zumindest eine Übersetzung sollte jedoch für den Fall von Polizeikontrollen mitgeführt werden.
    Es gelten folgende Tempolimits: 120 km/h auf Autobahnen, 80 km/h auf Landstraßen, 60 km/h in der Stadt.
    Achtung auf Autobahnen:
    Es wird rechts und links
    überholt - Vorsicht bei Spurwechsel.

  • Zeit / Kein Jetlag

    Die südafrikanische Zeit ist identisch mit der europäischen Sommerzeit. Während der mitteleuropäischen Sommerzeit herrscht also Zeitgleichheit. Während der Winterzeit (MEZ) ist Südafrika eine Stunde voraus (Mitteleuropa 12 Uhr = Kapstadt 13 Uhr). Wegen des geringen oder sogar fehlenden Zeitunterschieds - gegenüber Mitteleuropa - bleibt der "Jet Lag" daher aus. Empfehlenswert sind hier vor allem Nachtflüge!
    Die Flugdauer ab Zürich direkt (Edelweiss) ist ca. 11 Std.

  • Sicherheit / Kriminalität

    Die Kriminalität in Südafrika ist in den europäischen Medien ein grosses Thema. Üblicherweise wird dabei Schwarzmalerei betrieben, und Südafrika als ein Land dargestellt, in dem es von Verbrechern nur so wimmelt und die Polizei sich im Nichtstun übt.

    Fest steht, dass in Südafrika nach wie vor ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung in Armut lebt, auf engstem Raum in den sogenannten „Townships“. Der Grossteil der Delikte findet innerhalb dieser Townships statt.

    Als Tourist ist man jedoch in den Gegenden, wo man sich als Urlauber aufhält, im allgemeinen nicht betroffen. Es ist sinnvoll, in Grossstädten die gleiche Vorsicht walten zu lassen wie in allen Metropolen der Welt. Kapstadt ist genau so sicher wie Zürich.

    Notruf: Polizei Tel. 10111

  • Parkieren / Park Guards

    In der Innenstadt sind tagsüber offizielle Park-Marshalls in blauer Uniform unterwegs. Bei Ihnen bezahlen Sie im Voraus, eine Stunde kostet 7 Rand. Sollten Sie später zu Ihrem Wagen zurückkehren, zahlen Sie einfach nach. Ihr Wagen wird weder abgeschleppt, noch bekommen Sie einen Strafzettel. Abends und ausserhalb der Innenstadt wird meistens jemand auf Sie zukommen und Ihnen ein Zeichen geben, dass er auf Ihr Auto aufpassen wird. Die meisten so genannten Park Guards, die keine Uniform, aber in der Regel eine neongelbe Weste tragen, arbeiten in eigenem Auftrag und haben keine Befugnis, Ihnen Geld abzuverlangen. Allerdings sind durch sie die Strassen tatsächlich sicherer geworden. Daher wird ihre Arbeit von vielen honoriert: 2-3 Rand sind üblich. Oft fragen solche Parkguards, ob das Auto gewaschen werden darf.
    Mit 20-30 R sind sie dabei!

  • Essen und Getränke

    Das Essen und die Getränke sind extrem günstig - man muss bedenken, dass z.B. ein Allrounder-/Gärtner-Arbeiter im Tag 200 Rand verdient.
    Das abgebildete Menue mit 200 Gramm Sirloin Steak kostet z.B. R 99.-
    (Fr.7.25).
    Weitere Beispiele: Café Creme 16R, 2,5dl Wein 32R, Flasche guter Wein im Restaurant 95 R, Lager- Bier 3,4 dl 23 R

    Das Trinkgeld von 10-15% ist nicht inbegriffen.
    Beachten Sie auch unsere Ausgeh-Tips auf der Seite "Unterkunft" oder "Gardenroute" unter "Gut Essen".

  • Medizinische Versorgung

    Für Kapstadt und Umgebung benötigen Sie keine Schutzimpfung. Malariarisiko besteht nur im Norden Südafrikas. Die medizinische Versorgung ist gut; in der Innenstadt gibt es sowohl Apotheken als auch Ärzte und Krankenhäuser. Im Notfall zu empfehlen: Mediclinic (21 Hof St.) Oranjezicht oder Medi Clinic Constantiaberg
    Burnham Rd, Plumstead. Die Arztrechnung müssen Sie bar begleichen.
    Das Kapstädter Leitungswasser können Sie bedenkenlos trinken.

    Notruf
    Krankenwagen Tel. 10117

  • Oeffnungszeiten

    Die Geschäfte in der Innenstadt schliessen unter der Woche schon um 17 Uhr, samstags am frühen Nachmittag. Bis 21 Uhr haben die Läden der Shopping Malls geöffnet, z.B. an der V & A Waterfront. Die meisten Supermärkte schliessen zwischen 20 und 21 Uhr. Sonntags sind nur die Läden der Shopping Malls geöffnet und die Supermärkte. Die dürfen dann allerdings keinen Alkohol verkaufen. Vor den Regalen sind die Gitterrollos geschlossen.
    Die Öffnungszeiten der Postämter sind Mo-Fr 8.30-17 und Sa 8-12 Uhr.
    Banken schliessen Mo-Fr meistens schon um 16 Uhr.